Drei Wochen B-Wurf von den Waldnaabauen: Von der rasenden Zeit und wackligen Beinen

Nach einer kleinen Pause melden wir uns auch hier wieder. Am vergangenen Sonntag ist unser B-Wurf schon drei Wochen alt geworden und genauso wie in jedem Blogbeitrag frage ich mich wie immer beim Schreiben dieser Zeilen: wo ist die Zeit nur hin? Klar, dadurch, dass ich diesmal nicht immer zuhause bin, nehme ich Veränderungen umso stärker wahr. Lasst mich euch erzählen, was sich in den vergangenen Wochen getan hat:


Nachdem sich vor knapp zwei Wochen bereits die kleinen Äuglein geöffnet haben, war klar, dass es nicht mehr lange dauert, bis so richtig Leben in die Wurfkiste kommt. Tatsächlich haben sie dann ein paar Tage später angefangen, herumzurobben und haben auch schon die ersten Versuche gestartet, sich auf ihre kleinen Beinchen zu stemmen. Zunächst ist das dann immer erstmal etwas unkoordiniert, aber von Tag zu Tag werden die Welpen jetzt schon sicherer und gehen richitg gezielt in der Wurfkiste herum. In diesem Zuge hat sich aber auch die Lautstärke deutlich erhöht, sodass sich jetzt Beschwerden nicht mehr nur durch ein Wimmern, sondern durch lautes Gequieke vernehmen lässt. Weil die meisten der Kleinen mittlerweile auch schon anfangen, ihre Geschwister abzulutschen, haben sie auch schon erstes Spielzeug in Form von Kuscheltieren von uns bekommen. Da wird nicht nur drauf "herumgekaut", sondern auch ganz viel damit gekuschelt.


Zu den Namen kann ich heute an dieser Stelle noch nicht viel mehr verraten, beim nächsten Post verrate ich sie euch aber. Eine Auswahl steht und den meisten Welpen konnten wir auch schon einen Namen zuweisen, aber bei so manchem sind wir unsnoch nicht ganz schlüssig, welcher Name auch zu dem Wesen des Welpen passen könnte.



Tante Franzi darf sich schön langsam den Welpen nähern, aber in die Wurfkiste mit hineinlegen - so wie sie es gerne machen möchte - wird von Nelly leider noch nicht gestattet. Aber sobald sie imstande sind, selbst aus der Kiste herauszukraxeln, wird die Aufsicht der Tante unverzichtbar! Bis dahin gibt es hoffentlich nicht mehr allzu viel Zeit totzuschlagen.













Was steht in den nächsten Tagen noch so an?

Ich bin bereits dabei, neue Halsbänder zu machen, da die kleinen, die sie seit der Geburt tragen schon deutlich enger werden. Auch die Geschirre in sieben verschiedenen Farben haben wir bereits besorgt. Ende dieser Woche werden wir eventuell auch mit dem Zufüttern anfangen, um sie schon einmal an die Nahrungsaufnahme weg von der Milchbar zu gewöhnen.

Erste Besitzer haben wir auch bereits herausgesucht und kontaktiert. Das werden wir die nächsten Tage noch weiter fortführen und ansonsten werde zumindest ich für meinen Teil viele Stunden vor der Wurfkiste verbringen und den Welpen weiter beim Wachsen zusehen.


Und hier zum Abschluss noch die Einzelportraits von dieser Woche:

Reihenfolge:

Oben von links nach rechts: Frau Rot, Frau Gelb, Herr Pink, Herr Bunt

Unten von links nach rechts: Herr Orange, Frau Grün, Frau Blau



115 views
P1000009.JPG

Hi, danke fürs Vorbeischauen!

Wenn Sie mehr wissen möchten, schauen Sie doch gerne auch bei den anderen Beiträgen vorbei oder schreiben Sie uns unter Kontakt eine Nachricht.

  • Instagram